Montag, 16. Februar 2009

Hollopche - ein traditionelles Gericht

Hollopche (oder Holubzi) ist ein traditionelles ukrainisches Gericht. Es besteht aus Weißkrautwickeln, die von Region zu Region unterschiedlich gefüllt und zubereitet wurden - und immer noch werden!
In den deutschen Siedlungen wurden Hollopche bevorzugt an Heiligabend gemacht und sind auch heute noch in vielen Familien das traditionelle Weihnachtsessen. Wie man vereinzelt nachlesen kann, wurde dieses Essen gern am Heiligabend vorbereitet und vor dem Kirchgang auf den Herd gestellt. Man war früher mitunter recht lang zur Kirche unterwegs, denn man ging ja zu Fuß und es lag nicht selten reichlich Schnee. Wenn man dann nach dem Kirchgang wieder daheim eintraf, war das Gericht fertig und die Familie genoß den Weihnachtsschmaus.
In unserer Familie wird dieses Rezept nun schon in (mindestens!) 3. Generation von Frau zu Frau weitergegeben und stellt, vielleicht weil es mit ein- bis zweimal pro Jahr recht selten gekocht wird, immer einen kulinarischen Höhepunkt dar.
"Unsere" Hollopche werden übrigens warm oder auch kalt gegessen und als Beilage gibt es etwas ganz Besonderes: Rote-Beete mit Meerettich (polnisch Ćwikla).

Und hier ist das Rezept:

Kommentare:

  1. Hollopche gibt es in meiner Familie auch immer zu Weihnachten, allerdings ohne die Zutat Mett, und der Speck wird gewürfelt zusammen mit dem Reis in die Füllung gegeben. Sehr lecker :-)

    AntwortenLöschen
  2. meine Oma hat immer Kassler gewürfelt und Milchreis-Reis benutzt.

    AntwortenLöschen
  3. Aus meiner Familie kenne ich es nur mit klein gewürfeltem
    Bauchfleisch als einzige Fleisch-Zutat,
    ansonsten aber wie im Rezept beschrieben.
    Essig zusätzlich zum Würzen kenne ich auch nicht,
    eher Maggie-Würfel...
    und mit dem Abschmecken habe ich arge Probleme:
    Mit dem Kochen zieht der Kohl die Würzung aus der Füllung
    und habe ich die Füllung meines Erachtens überwürzt,
    schmecken die Hollopche nach dem Kochen nach nichts.
    Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin damit groß geworden und habe so eben einen großen Topf Hollopche von meiner Mutter geholt - Weihnachten kann beginnen!!! :-)

    AntwortenLöschen